Praxis-Angebot – Behandlungen Reflexzonentherapie am Fuss

Reflexzonen

• Über die Haut können reflektorisch innere Organe beeinflusst werden
• In den Füssen spiegelt sich der ganze Mensch
• Innere Erkrankungen sind, organfern, am Fuß als belastete Reflexzone zu tasten
• Von unten – vom Fuß her – kann oben auf alle Körperbereiche eingewirkt werden.

Was ist die Reflexzonentherapie?

Die Reflexzonentherapie ist eine anerkannte komplementärmedizinische Methode.
Sie macht sich die Kraft der Berührung zunutze, und zwar an den Reflexzonen von Füssen, Händen, Kopf und Rücken. Durch eine gezielte rhythmisch stimulierende oder beruhigende Grifftechnik und Streichungen, behandelt sie neben den Symptomen auch den Hintergrund einer Erkrankung. Die Reflexzonentherapie unterstützt die Selbstregulation in den Geweben und Organen. Bereits in der symptomfreien Frühphase einer Erkrankung (Infektionen, Trauma oder chemische Reizung) werden körperliche Veränderungen auf Füsse, Hände, Rücken oder Gesicht reflektiert und erweisen sich dort als behandlungsbedürftig.

Woher kommt die Reflexzonentherapie?

Jahrtausende altes Wissen wurde u.a.1930 durch
Dr. Fitzgerald in der «Zonentherapie» und 1950 durch Eunice Ingham in der «Reflexologie» erfasst und verbreitet.
Hanne Marquardt entdeckte, dass sich in den Füssen das Energiebild des sitzenden Menschen spiegelt, und entwickelte daraus die «Reflexzonentherapie» als differenzierte Behandlungsform, die sich seit
30 Jahren international wachsender Anerkennung und Beliebtheit erfreut.

Einige Anwendungsbereiche

• statisch–muskuläre Beschwerden
• Schmerzzustände
• Heuschnupfen und Allergien
• zahnärztliche Interventionen
• ernährungsbedingte Erkrankungen
• Verdauungsprobleme
• Infektanfälligkeit
• Regeneration der Selbstheilungskräfte
• chronische Müdigkeit und Erschöpfung
• postoperative Unterstützung
• chronische Erkrankungen
• Kinderwunsch
• zur Schwangerschaftsbegleitung
• während der Wechseljahre

Die Reflexzonentherapie will
• Störungen im Gesundheitszustand eines Menschen erkennen
• Schmerzen lindern
• über die Symptome hinaus die Grunderkrankungen miterfassen
• das Fortschreiten einer Erkrankung verhindern
• die Selbstheilungskräfte positiv beeinflussen
• das Immunsystem stärken
• Stressabbau fördern
• Prophylaxe unterstützen
• Entspannung und Wohlbefinden vermitteln

Behandlungsdauer/Kosten

Eine Behandlung inklusive Nachruhe dauert
ca. 60 Minuten und kostet Fr. 120.- (EMR anerkannt)
Die Ursache und die Symptome bestimmen den Abstand zwischen den Behandlungen und die Anzahl der Folgebehandlungen.

Krankenkassen-Zusatzversicherung (Komplementär)

Meine Leistungen können je nach Krankenkasse über die Zusatzversicherung (Komplementärversicherung) abgerechnet werden. Nachfolgende Varianten werden innerhalb der Krankenkassen unterschiedlich gehandhabt:

Einige Kassen bezahlen im Sinne der Prävention die gesamten Kosten einer Behandlung.
Andere Kassen übernehmen nur einen Teil der Therapie-Kosten.
Einige Kassen begleichen die Kosten nur bei Vorliegen einer ärztlichen Verordnung.

Ich empfehle Ihnen, sich bei Ihrer Krankenkasse über die aktuelle Vergütungspraxis zu informieren und eine Kostengutsprache einzuholen.

Von einer Therapie spricht man ab fünf Behandlungen, in einem sinnvollen Zeitrahmen. Als ärztliche verordnete Therapienanzahl gelten in der Regel neun Behandlungen.

Die Patienten bezahlen ihre Behandlungskosten direkt nach der Therapie und erhalten eine Quittung über die gesamte Behandlungsserie, welche Sie dem Kostenträger (Krankenkasse) vorlegen können.

 

Laut Information auf der EMR- Website verwenden zurzeit die nachfolgenden Versicherer die EMR-Registrierung in irgendeiner Form.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben zu den Versicherern lediglich informativen Charakter haben und keinen Anspruch auf Vergütung vermitteln. Jeder Versicherer entscheidet selbst, ob er eine Methode vergütet, in welchem Umfang er Vergütungen leistet und ob er die Vergütung von weiteren oder anderen Voraussetzungen als der EMR-Registrierung abhängig macht. Jeder Versicherer kann diesen Entscheid jederzeit abändern. Wir empfehlen Ihnen daher grundsätzlich, vor Behandlungsbeginn immer eine Kostengutsprache des Versicherers einzuholen.

  • HELSANA – plus Progrès, sansan, avanex, KLuG, KK Stoffel Mels
  • CSS Versicherung – plus Arcosana, Auxilia, CMVEO
  • SWICA
  • CONCORDIA – Natura
  • KPT – plus Agilia Krankenkasse AG
  • Innova
  • Vivao Sympany, Moove Sympany
  • ÖKK
  • Aquilana
  • Provita
  • publiSana Krankenversicherung
  • Sumiswalder
  • Krankenkasse Luzerner Hinterland
  • kmu-Krankenversicherungen
  • vita surselva, Cassa da malsauns LUMNEZIANA, sanavals Gesundheitskasse
  • rhenusana
  • Krankenversicherung Flaachtal AG
  • Krankenkasse Steffisburg
  • FKB Die liechtensteinische Gesundheitskasse
  • Sodalis Gesundheitsgruppe
  • Groupe Mutuel – plus Avenir Krankenversicherung AG, Philos Krankenversicherung AG, Easy Sana Krankenversicherung AG, Mutuel Krankenversicherung AG
  • Atupri
  • CONCORDIA – Natura plus
  • Sanagate